Unser Unterstützerkreis

Menschen aus Düsseldorf, die sich für uns engagieren…

Im Rahmen unseres 20jährigen Bestehens hat sich ein Kreis prominenter Menschen aus unserer Stadt zusammengefunden; sie haben sich ein Bild über unsere Arbeit gemacht und waren vor allem beeindruckt vom großen Engagement der Ehrenamtlichen. Und sie werden sich mit uns zusammen dafür einsetzen, die Ambulante Hospizarbeit noch bekannter zu machen und noch mehr Menschen zu erreichen, damit sie durch unsere Hilfe unterstützt werden.

Wir stellen Ihnen mit großer Freude unsere Unterstützer vor:

Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff

Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff

Kulturstaatssekretär a.D. in NRW, Mitglied unseres Vereins, Mitarbeit im Öffentlichkeitsausschuss und hier der „Grundstein“ unseres Unterstützerkreises:

„Es ist wunderbar, dass sich in Deutschland fast 80.000 Menschen in der Hospizbewegung engagieren und dass es Ambulante Hospizdienste gibt, die die Menschen in ihren Wohnungen aufsuchen und mit Ärzten, Krankenhäusern, Pflegediensten ein Netzwerk bilden, um die Sterbenden zu Hause zu begleiten. Was mich am Hospizverein Düsseldorf-Nord am meisten beeindruckte, war und ist die einzigartige Mischung aus Heiterkeit und Ernst, der ich hier stets begegne und die ich als `heiteren Ernst` bezeichnen möchte.“


Klaudia Zepuntke

Klaudia Zepuntke

Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Düsseldorf

„Wird ein Kind geboren, ist die Anteilnahme des Umfeldes groß. Aber auch ein Mensch der stirbt, braucht Anteilnahme, Einfühlungsvermögen und Begleitung.

Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hospizvereins, die sich dieser wichtigen Aufgabe stellen.“


Petra Albrecht

Petra Albrecht

WDR-Moderatorin, Lokalzeit Düsseldorf:

„Zuhause sterben zu können, in vertrauter Umgebung und mit liebevoller Begleitung – das verstehe ich unter einem würdevollen Lebensende. Und meine persönliche Hochachtung gebührt allen Menschen, die Sterbenden diesen letzten großen Dienst mit Herz und Engagement erweisen. Und so ganz nebenbei noch viel Lebensfreude in diesen Abschnitt bringen.“


Frank J. Schnitzler

Frank J. Schnitzler

Unternehmer:

„Die Initiative des Hospizvereins ist für mich ein wunderbarer Beweis von Menschenliebe, die aber immer wieder nach erfolgtem Einsatz ein Gefühl der eigenen Zufriedenheit gibt. Dieses Gefühl macht uns Menschen stark und glücklich und schwächt sogar die eigenen Ängste vor dem Tod. Es macht mich sehr froh, hier ein Fürsprecher dieser Vereinsarbeit sein zu dürfen und alle mir bekannten Mitarbeiter haben meine höchste persönliche Hochachtung.


Barbara Oxenfort

Barbara Oxenfort

Weinhaus-Chefin, Jazzsängerin, Karnevals-Fan:

„Tod und Sterben wird in unserer Gesellschaft oft ausgeblendet. Erst wenn es einen persönlich betrifft, kommt es zur Konfrontation mit dem Tabuthema Tod. Ich unterstütze den Hospizverein, weil Tod zum Leben gehört und wundervolle Menschen sich diesem Thema, den Betroffenen und ihren Angehörigen widmen. Die Arbeit des Vereins verdient große Beachtung und vor allen Dingen UNTERSTÜTZUNG.“


Sabine Tüllmann

Sabine Tüllmann

Geschäftsführung HT-Event:

„Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wertvoll die letzten Tage eines Menschen sein können. Dank der Unterstützung des Ambulanten Hospizdienstes lernten wir in dieser schweren Zeit, miteinander und mit dem Thema Tod umzugehen. Für dieses Geschenk bin ich unendlich dankbar.“


René Heinersdorff

René Heinersdorff

Theaterleiter, Schauspieler, Regisseur:

„Die Geburt und der Tod kommen von allein. Es ist gut, wenn man bei beidem nicht alleine ist. Der Hospizverein Düsseldorf-Nord hilft bei Letzerem, und das ist großartig.“


Wolfgang Reinbacher

Wolfgang Reinbacher

Schauspieler [klassisches Theater, Film, Fernsehen]:

„Dem Leben ist ein Ende gesetzt, das wissen wir, aber vom Sterben will man nichts hören; dass der Hospizverein mit soviel positiver Energie Menschen hilft, die an diese Schwelle kommen, von der es kein Zurück gibt, ist allemal unterstützenswert.“


Susanne Tremper

Susanne Tremper

Schauspielerin [Theater, Film Fernsehen]:

„Hospizarbeit ist ein wundervolles Indiz dafür, dass der Mensch besser ist als sein Ruf! Wenn man auf die Welt kommt, hilft er – und wenn man sie wieder verlassen muss, hilft er ebenfalls!“